Module

Die 9-12 Module sind in dem Jahresplan in unserer Einrichtung integriert und an den Interessen und dem Lebensumwelt der Kinder ausgerichtet. Bei der Planung passen wir uns vorerst zeitlich an die islamischen Feste (da sie beweglich sind), die Jahreszeiten und Ferienzeiten an.

Die Module sind sehr ausführlich in den Pyramide-Modulheften geplant. Die Modulhefte sind so konzipiert, dass damit in altersgetrennten sowie in altersgemischten Gruppen gearbeitet werden kann. Module werden für zwei Altersgruppen angeboten, für 3-/ 4-jährige und für 5-/ 6-jährige. Durch die jährliche Wiederholung eines Moduls wird an bereits vorhandenes Wissen angeknüpft. Die Kinder lernen so von Jahr zu Jahr kontinuierlich auf einem höheren Niveau. Im Modulheft ist ein Modul festgelegt, worin ein Spielprogramm, ein Gruppenprogramm und ein Tutorprogramm enthalten sind.

Unser Kita-Jahr fängt nach den Sommerferien mit dem Willkommensprogramm an. Das Programm hat das Ziel, dem Empfang der Kinder zu Beginn des Kita-Jahres besondere Aufmerksamkeit zu widmen, ihnen Sicherheit und Geborgenheit zu bieten und ihnen in dieser Periode spielerisch die wichtigsten Regeln und Rituale zu vermitteln. Die Kinder lernen in spielerischer Form die Regeln in der Gruppe anzuwenden. Auf dieser Weise lernen sie schnell, was erlaubt ist und was nicht, und das verschafft eine klare Struktur und Freiheit. Sie lernen zur Selbsthilfe fähig zu sein, selbständig zu entscheiden und zu arbeiten. Das Willkommensprogramm legt zu Beginn des Jahres die Grundlage für das pädagogische Handeln.

Die Module insgesamt bilden in ihrer Reihenfolge eine durchgängige Entwicklungslinie. Pro Thema werden alle Entwicklungsbereiche angesprochen, jedoch steht bei jedem einzelnen ein bestimmter Entwicklungsbereich im Fokus:

Modulbeispiele:

Modul Zählen

Das Pyramide-Modul Zählen macht einen Teil des Entwicklungsbereiches Denkentwicklung aus. Die Kinder entdecken mit Freude das Zählen und die Zahlenwelt der Erwachsenen. Mit Begeisterung zählen sie, singen Zähllieder und sagen Zählreime auf. Wenn es aber um das echte Zählen, um Mengen und Größenordnung geht, muss eine Abstraktionsfähigkeit, ein Verständnis für „funktionale Prinzipien“ erworben werden.

Jedes Kind entwickelt ein eigenes Bild von der Welt der Zahlen.

Durch die Modulinhalte zeigen wir den Kindern, dass es Spaß macht, sich in der Welt der Zahlen auszukennen, dass es Spaß macht, Ordnungsstrukturen und Regelmäßigkeit in der Alltagsumgebung zu entdecken, diese zu entschlüsseln und wieder neu zu ordnen. So erfassen Kinder mathematische Gesetzmäßigkeiten und erwerben abstrakte Vorstellungen von Zahlen und Mengen.

Die Modulinhalte werden den Kindern begreifbar gemacht durch das Schwerpunktthema „Es wird gefeiert“. Dieses umfasst alle Elemente, um auf funktionelle und spielerische Weise, das Vergleichen, Zählen und Verteilen kennen zu lernen.

Modulbeispiel für „Frühling“